Viva il teatro!!

Ein Abend über die Sitten und Unsitten des Theaters…


„Jedes Theater ist ein Irrenhaus – aber die Oper ist die Abteilung für Unheilbare!“

Franz von Dingelstedt;  Direktor der Wiener Hofoper gegen Ende des 19. Jahrhunderts

Ein Ausspruch, der vielleicht bis heute viel Wahres enthält, aber ganz sicher auf den Anfang des 19. Jahrhunderts zutrifft, als Rossini, Donizetti und Bellini ihre Meisterwerke schufen:
Opern werden in 13 Tagen geschrieben, Theaterdirektoren, Komponisten und Sänger/innen kurzerhand ins Gefängnis gesteckt, aber zur Wahrung der öffentlichen Ordnung wieder freigelassen, Katzen laufen über die Bühne und eine Diva schlägt eine andere zu Boden….

Im Laufe des Abends erfahren Sie nicht nur wie Rossini, Donizetti und Bellini mit diesen Zuständen umgegangen sind, Sie hören auch einige der berühmtesten „basso comico“ Arien aus „Barbier von Sevilla“, „La Cenerentola“ und „ Der Liebestrank“, und Sie können sogar versuchen in einem Rossini Finale mitzusingen.

Nach dem Barock-Abend „Gelassenheit und Lebensfreude“ und den Chansons und Liedern der 1920er bis 60er Jahre, können Sie Ralph Dillmann (Gesang und Moderation) und Gerd Kaufhold (Klavier) wieder mit der Musik und der Welt einer gänzlich anderen Epoche erleben.